Rezension | Blue Lily, Lily Blue by Maggie Stiefvater

Inhalt

Blue Sargent has found things. For the first time in her life, she has friends she can trust, a group to which she can belong. The Raven Boys have taken her in as one of their own. Their problems have become hers, and her problems have become theirs. The trick with found things, though, is how easily they can be lost.

Meine Meinung

Mystisch, Spannend, Rätselhaft, einfach Magisch! Die Geschichte rund um Blue und ihren Raven Boys geht weiter und dieses Mal konnte mich Maggie Stiefvater mit ihrem einzigartigem Schreibstil und dem komplexen Weltaufbau voll und ganz überzeugen.

Die Suche nach dem verschollenem König scheint einfach nicht voran zu kommen, Blue's Mutter bleibt auch nach Wochen verschollen und zu allem Überfluss, weiss Blue einfach nicht, was sie in Zukunft mit sich anfangen soll! Werden alle ihre Raven Boy's irgendwann von Henrietta wegziehen und sie bleibt alleine zurück? 
“There is no good word for the opposite of lonesome.
One might be tempted to suggest togetherness or contentment , but the fact that these two other words bear definitions unrelated to each other perfectly displays why lonesome cannot be properly mirrored. It does not mean solitude, nor alone, nor lonely, although lonesome can contain all of those words in itself.
Lonesome means a state of being apart. Of being other. Alone-some.”
Die Raven Boys ist eine Typische Reihe, bei der die ganze Geschichte vor allem von den Charakteren getragen wird! Wären die vielen verschiedenen Persönlichkeiten nicht so einzigartig, komplex und teilweise mysteriös, würde dem Buch einfach das gewisse etwas fehlen. Das dritte Band war dann auch tatsächlich das erste, bei dem ich den Verlauf an sich interessant und mitreissend fand. Ich weis nicht ob es daran lag, dass ich Blue Lily, Lily Blue als Hörbuch gehört habe, aber die Kombination aus diesem speziellen und detaillierten Schreibstil, den andersartigen, besonderen Charakteren und dieser geheimnisvollen und rätselhaften Welt, konnte mich dieses Mal voll und ganz überzeugen. 


Fazit

Etwas mehr Spannung, interessantere Ereignisse, bereits bekannte Charaktere! Mehrere kleine Eigenschaften haben das dritte Band für mich zum bisher besten der Reihe gemacht. Ich kann es kaum erwarten das grosse Finale zu lesen und hoffe, dass wir dann endlich die heiss ersehnten Antworten zu den gefühlt 1'000 Fragen dieser Geschichte erhalten.

Keine Kommentare