Rezension | Das Frostmädchen von Stefanie Lasthaus

Das Frostmädchen | Stefanie Lasthaus | Heyne | 400 Seiten | 14.11.2016 


Inhalt

Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen – etwas, das die uralte Wintermagie in ihr entfesselt hat …

Meine Meinung

Frost hat etwas faszinierendes an sich! Manchmal könnte ich stundenlang diese wunderschönen Muster betrachten, die sich an den verschiedensten orten durch die Kälte bilden und die Idee, dass sich jemand im Schnee verirren, jedoch durch eine ganz spezielle Magie gerettet werden kann, hat mich einfach neugierig gemacht. Ja sie hat nicht nur meine Neugierde, sondern auch meine Fantasie geweckt und so hatte ich bereits Bilder von den schönsten Winterlandschaften voller Magie vor Augen, bevor ich überhaupt angefangen habe zu lesen. Und dann kam die Enttäuschung! Das Frostmädchen war teilweise so verwirrend und sinnlos, dass ich schlussendlich mit dem ganzen Verlauf, aber vor allem mit dem Ende nichts anfangen konnte.

Wie soll ich euch meine Enttäuschung am besten erklären, ich meine, die Geschichte hat so vielversprechend angefangen. Mit einem soliden Schreibstil erzählt uns die Autorin wie sich Neve im Schnee verirrt, wo sie dann von Lauri halb erfroren aufgefunden wird. Eine unschuldige und einzigartige Liebe scheint während ihrer Genesung zu entstehen, bis dann die im Klappentext erwähnte Wintermagie ins Spiel kommt. Verwirrend und sinnlos geht es ab diesem Punkt weiter und leider kam das Ende dann auch sehr vorhersehbar und so voller Klischee, dass ich mich regelrecht aufgeregt habe.

Fazit

Eine neue Idee, so viel Potenzial, so eine grosse Enttäuschung! Leider kann ich Das Frostmädchen wirklich niemandem empfehlen, ja ich würde sogar sagen, dass ich davon abrate dieses Buch überhaupt zu lesen. Auch wenn es so schein, als würde meine Meinung dieses Mal von einigen geteilt zu werden, habe ich die eine oder andere positive Rezension gefunden, die ich euch am Ende noch verlinken werde.


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Bloggerportal und natürlich auch Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Bildergebnis für bloggerportal Bildergebnis für logo heyne verlag 

Kommentare

  1. Guten Morgen!

    Sooo schade! Ich war so begeistert von dieser einzigartigen Atmosphäre in den winterlichen Wäldern, der immer stärker werdenden Magie und dem Gegensatz: der wärmenden und wachsenden Liebe der Protagonisten! Aber viele können ja mit der Geschichte nicht viel anfangen - vielleicht ist die Erwartung anders?
    Durch das Cover hatte ich auch mit etwas völlig anderem gerechnet ... anscheinend ght das vielen so.

    Danke fürs Verlinken ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heii Aleshanee

      Ja ich finde es ehrlich gesagt auch echt schade, ich habe so viel mehr erwartet und fand die Idee dahinter auch wirklich originell! Naja, es kann ja nicht immer nur gute Geschichten geben ;)

      Kein Problem, ich würde dich auch gerne mehr verlinken, wir zwei lesen jedoch nicht oft die gleichen Bücher :)

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  2. Hey :)

    Du bist ja leider nicht die erste, die das Buch gar nicht mag. Finde ich sehr schade, da der Klapptext wirklich gut klingt. Die Rezension von Aleshanee hab ich auch gelesen und obwohl diese begeistert ist, bin ich mir trotz allem nicht sicher, ob ich bei den ganzen negativen Stimmen, das Buch kaufen möchte.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heii

      Stimmt, dieses Mal scheinen wirklich die meisten meine Meinung zu teilen, eigentlich wirklich schade, da ich so viel Erwartet hatte! Bei diesem Buch kann ich dir gar nicht wirklich sagen, gib der Geschichte eine Chance denn es hat mir wirklich gar nicht gefallen...

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  3. Huhu :D

    Ich teile deine Meinung total. Das Buch war mein absoluter Jahresflop und ich habe mir für den Rezension den Kopf zerbrochen, da ich meine Enttäuschung und Meinung verständlich rüberbringen wollte.
    Schade, dass das Buch so wenig Anklang findet. Das Cover ist dafür wunderschön.

    Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Denise,
    auch ich habe dieses Buch gelesen und auch ich war etwas enttäuscht.
    Ich kann jetzt gar nicht mehr beschreiben, was ich erwartet hatte, aber das war es jedenfalls nicht. Interessant fand ich, wie unterschiedlich die Meinungen ausgefallen sind. Mit Aleshanee hatte ich mich darüber ausgetauscht.
    Es tut mir leid, dass dich das Buch so enttäuscht hat und wünsche, dass viele tolle für dich darauf folgen werden. ;-)
    Frohe Weihnachten und liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Denise,

    sehr schade, dass dir "Froatmädchen" nicht gefallen hat, allerdings beflügelt das nun meine Neugier noch mehr. Ich denke ich werde das Buch lesen, um mir eine eigene Meinung zu bilden. Ich bin sehr gespannt.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen