Rezension | Glückspuren im Sand von Rachel Bateman

Inhalt

Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.

Meine Meinung

Was  macht eigentlich deinen perfekten Sommer aus? Das Wetter, die Freunde, die Aktivitäten, die Ortschaft, oder vielleicht doch eine Verbindung aus allem?

Sie ist nicht mehr da und sie wird es auch nie mehr sein! Anna kann mit dem plötzlichen Tod ihrer Schwester einfach nicht umgehen, bis sie eines Tages eine Liste von ihr findet: Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss! Zusammen mit Storm's bestem Freund möchte sie diese Liste abarbeiten um ihrer Schwester endlich wieder nahe zu sein, um endlich mit ihrem Leben weiter zu machen.
Du hast Recht, es ist nicht okay. Und weißt du, was? Ihr Tod wird nie okay sein. Aber wir schon. Nicht jetzt, nicht morgen. Wahrscheinlich sehr lange nicht. Aber irgendwann schon.
Reisen, neue Orte entdecken, Abenteuer erleben! Natürlich ist es durch Bücher nicht das gleiche und doch liebe ich es mithilfe einer guten Geschichte die verschiedensten Orte zu entdecken und einzigartige Momente zu durchleben. Mit überraschend originellen Ideen und einem flüssigen Schreibstil konnte mich Rachel Bateman dann auch schnell packen, sodass ich das Buch innert kurzer Zeit gelesen hatte. Bemerkenswert an diesem Buch war jedoch vor allem die Liebesgeschichte, die für mich trotz klischeehaften Momenten bis zum Schluss realistisch geblieben ist. Zusätzlich fand ich das die To Do Liste sowie die gut gewählten Aufgaben und Reiseziele sehr viel zur Geschichte beigetragen haben. 

Fazit

Eine überraschend gut gelungene und unterhaltsame Geschichte, die teilweise auch etwas tiefere Einblicke zu bieten hat! Ja Glücks Spuren im Sand hat seine Kitschigen und Klischeehaften Momente, ja teilweise hätte ich mir etwas detailliertere Beschreibungen gewünscht, trotz allem konnte die Autorin mit originellen Ideen und einer guten Umsetzung punkten. 

Kommentare

  1. Hallo liebe Denise!

    Dieses Büchlein habe ich auch auf meiner Wunschliste. Leider habe ich es diesen Sommer nicht mehr geschafft, es mir zu kaufen und zu lesen. Für nächstes Jahr ist es aber auf jeden Fall vorgemerkt. Super, dass es dir trotz einiger klischeehafter Momente so gut gefallen hat. :D Eine Bucket List Geschichte habe ich bisher noch nicht gelesen - wer weiß, vielleicht kann mich die Story dann noch überraschen. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei Nina

      Na die Zeit vergeht so schnell, bald ist wieder Sommer und dann hast du etwas gutes parat ;) Du hast noch nie eine Listen Geschichte gelesen? Ich liebe sie und kann dir ja gleich noch eine empfehlen und zwar Dreizehn Wünsche für den Sommer von Morgan Matson :D

      Ganz liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  2. Hallo Denise,

    Danke für deine Rezension auf das Buch bin ich bisher nicht aufmerksam geworden. Es klingt toll und kommt auf die Wunschliste. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heii Cindy

      Kein Problem, dafür sind Rezensionen ja da ;) Hoffe es wird dir auch gut gefallen.

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen