*Rezension* Lillesang



















416 Seiten | cbt Verlag | 01. September 2014 | CHF 16.75 ; €16.99 






Als Jo und ihre Familie das alte Haus an der dänischen Küste erben, erzählt die kauzige Nachbarin Bente die Geschichte von dem Gongur, der an Land kommt und Menschen ins Meer zieht. Anders als ihre Mutter, die das Wasser meidet, lässt Jo sich von der Alten nicht ins Bockshorn jagen. In der Nacht jedoch wird sie tatsächlich von einer Stimme an den Strand gelockt. Bente kann das schlafwandelnde Mädchen in letzter Minute retten. Was hat es mit dem Nixen-Wesen auf sich? Und warum versteckt Jos Mutter alte Fotos, auf denen Gesichter herausgekratzt sind? Jo ahnt, dass ein uraltes Geheimnis auf ihrer Familie lastet. Sie ahnt nicht, dass Bente den Schlüssel dafür in der Hand hält ...

Schreibstil & Story
Zuerst hatte ich ein bisschen Angst, dass der Schreibstil für meinen Geschmack etwas zu einfach sein wird, da das Buch für Kinder ab 10 Jahren geschrieben wurde. Diese Gedanken waren jedoch völlig überflüssig, der Schreibstil ist wirklich sehr detailgetreu, spannend und lebendig! Mit einer Story die wohl eine neue Auflage zu Hans Christian Andersen's kleine Meerjungfrau sein sollte, bietet Nina Blazon hier eine spannende Geschichte voller Abenteuer die manchmal richtig zum gruseln sind :)

Die elfjährige Jo liebt es zu schwimmen und würde wahnsinnig gerne einmal ans Meer reisen, doch warum auch immer möchte ihre Mutter sie am liebsten von allem was mit Wasser zu tun hat fernhalten. Als sie jedoch nach einem Todesfall in der Familie ein Häuschen direkt am Meer in Ishøj, in der Nähe von Kopenhagen erbt, kann sogar ihre Mutter sie nicht mehr davon abhalten endlich das Meer zu sehen. Mit ihrer neuen Freundin erlebt Jo jedoch ganz schön komische Dinge und als sie bemerkt, dass sie in grosser Gefahr schweben ist es schon fast zu spät.


Weisst du, es gibt Menschen, die in der Menge auf den ersten Blick nicht auffallen, weil sie so unscheinbar und still sind. Aber im Inneren strahlen sie heller und schöner als alle anderen.


Charaktere
Jo habe ich von Anfang an gemocht! Ich war als Kind und auch heute noch ebenfalls eine Leidenschaftliche Schwimmerin, aus diesem Grund konnte ich mich gleich in sie hineinversetzen. In Gewissen Abschnitten hatte ich den Eindruck, dass sie viel älter ist als 11 Jahre alt und doch gab es da wieder Situationen in denen man ihr Alter gut herauslesen konnte. Wie zum Beispiel als sie nach einem Streit mit ihrer Mutter schmollt ^^ 













Gestaltung
Ich bin eigentlich überhaupt kein Fan von Schuppen, hier finde ich es jedoch sehr passend und auch schön. Das Cover glitzert so speziell in der Sonne, ein echter Hingucker :) Sobald man das Buch aufklappt hat man da auch gleich eine Überraschung, und zwar diese schönen Bilder :) nachdem man die Geschichte gelesen hat, lohnt es sich diese noch einmal an zu schauen, so erkennt man die Parallelen zum gelesenen!


Lillesang ist meiner Meinung nach ein Buch, dass nicht nur für Kinder sondern als einfache Lektüre ohne Probleme auch für Erwachsene geeignet ist. Mit ganz viel Fantasie und einem guten Schreibstil konnte mich Nina Blazon voll und ganz packen, ich werde auf jeden Fall nach weiteren Werken von ihr ausschau halten :) 

3.5/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
4/5 Punkte für die Spannung
3.5/5 Punkte für die Charaktere 
3.5/5 Punkte für die Gestaltung


Kommentare

  1. looks like a great book :)

    www.angelavissers.com

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Denise

    "Lillesang" fand ich wirkliche in tolles Buch und wie du auch schreibst, nicht unbedingt ein Jugendbuch ab 12 Jahren ....
    Wenn du noch andere Bücher von Nina Blazon lesen möchtest, würde ich dir "Der dunkle Kuss der Sterne" ans Herz legen. Das ist bisher mein Lieblingsbuch von ihr.

    lg Favola

    AntwortenLöschen