*Rezension* May Bee, leider ganz anders als erwartet


264 Seiten | Self Publishing | 8. April 2015 | €1.99


Jungkommissarin May bekommt die saure Gurke unter den verzwickten Fällen: Sie muss Konsul Bolaire finden, einen korrupten Widerling, der auf dem Schloss Taubenschlag verschwunden ist. Man sagt, dort draußen würde eine Drogenbaronin ihre letzten Pillen an die Bienen verfüttern. Mysteriös.
Entnervt von Bürokratie und Beamtenmief bricht May nur mit ihrer Freundin Tuh auf; einer durchgeknallten Kioskbesitzerin, die mit bengalischen Experimenten und der Laune einer wandelnden Zitrone dafür sorgt, dass der Fall zum bunten Trip wird. Zwischen bösen Bienen und magischen Pilzen entdecken die beiden Entsetzliches. Zum Glück lernt May den schüchternen Jo kennen, der so romantisch die Krümel der Butter-Hörnchen wegwischen kann. Wird es den Drei gelingen, die Honig-Hölle zu versalzen?
MAY BEE ist Märchen, Krimi, Rock and Roll. In einer Welt voller Bullen machen May und Tuh die Fliege - und entdecken, dass man auch im Alleingang die Richtigen retten kann. Pop-Abenteuer mit schrägen Bienen.

Schreibstil & Story
Als ich bereits mehr als 50 Seiten von diesem Buch gelesen hatte, wusste ich irgendwie immer noch nicht wirklich um was es überhaupt geht. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, erwartete ich eine humorvolle Geschichte einer Kommissarin die versucht einen Fall zu Lösen, ohne dass es wirklich zu klappen scheint. Leider wurde ich jedoch in dieser Hinsicht eher enttäuscht, lustig an dieser Geschichte ist eigentlich nur Tuh ^^ die einfach nur verrückt ist und das so extrem, dass man einfach nur über sie schmunzeln kann. Was mich jedoch am meisten gestört hat, ist der Mangel an Informationen. Mann wird in einer Geschichte einer anderen Welt geworfen, ohne dass man weiss wie es dort überhaupt ist. Ich hätte mir viel mehr Hintergrund Informationen über Kujai gewünscht, um richtig in die Geschichte eintauchen zu können, so aber war ich immer wieder einfach nur verwirrt. Nur stockend kam ich also am Anfang mit der Geschichte zurecht und doch wollte ich ihr noch eine Change geben und habe weitergelesen.

Hier wurden einfach viel zu viele Genres vermischt ohne dass eines richtig zu Ende gebracht wurde. Einerseits scheint es fast ein Fantasy Buch zu sein da es Honigschlösser, meterhohe Pilze, Fleichfressende Bienen und echt verrückte Menschen gibt, andererseits sollte es ja ein Krimi sein und man merkt schon das es in diese Richtung geht aber einen richtigen Krimi stelle ich mir schon anders vor, zusätzlich hat es noch ein bisschen etwas von einem normalen Roman, es geht nämlich echt lange bis wirklich etwas passiert und dann auch noch eine brise Liebesgeschichte! Mannomann echt zu viel. Der Schreibstil war am Anfang schwierig, es stockte immer wieder und die Spannung lies lange auf sich warten. Ab ungefähr Mitte des Buches wird es schon viel besser, May und Tuh gehen zusammen auf Mission ^^ diese Mission kann man jedoch einfach nicht ernst nehmen. Immer wieder scheinen sie in Lebensgefahr zu sein und doch hat man als Leser keine Spannung, als wäre es einem völlig egal ob sie jetzt sterben oder nicht. Man realisiert die Gefahr nicht einmal richtig weil alles einfach nur skurril und echt abgefahren ist. 

Diese Story hätte sicher viel Potential haben können wenn es mit dem Krimi und der Prise Humor richtig umgesetzt worden wäre. So wie es nun jedoch geschrieben wurde ist es einfach nur verwirrend, von einem Moment zum anderen sind May und Tuh alleine auf einer Mission, auf einmal sind die in einem Schloss aus Honig (ja genau Hoonig ^^) mit einer Baronin die gerne Zähne und Zehen sammelt! Und dazu auch noch eine Tonne Drogen nimmt oder so... Das hatte ich mit diesem Klappentext schlich und einfach nicht erwartet.

Charaktere
Die Charaktere in diesem Buch finde ich irgendwie echt Amüsant. Keiner von Ihnen ist mir wirklich ans Herz gewachsen, unterhalten konnten sie mich jedoch trotzdem.
May ist eine völlig normale Polizistin, sie möchte gerne befördert werden, richtig Arbeiten möchte sie jedoch irgendwie trotzdem nicht. Als sie dann versehentlich einen Fall zugeordnet bekommt gibt sie sich aber alle Mühe alles richtig aus zu führen. Auf einmal scheinen jedoch alle auf sie ein zu hacken weil sie etwas falsch gemacht haben soll, bis zum Schluss des Buches habe ich jedoch nicht verstanden was genau nicht richtig war ^^ naja auch egal. Nachdem Sie mit Tuh für diese Mission ausgerückt ist, scheint sie die einzige in etwa normale Person weit und breit zu sein. Das komische am ganzen ist vor allem dass nicht einmal sie diese ganze Geschichte zu verstehen scheint. Auf jeden Fall war sie ganz nett, mit ihren Gedanken und Handlungen mochte ich sie ganz gerne.
Tuh war der oberhammer! Alles was die in der Birne hat sind Explosionen und grottenschlechte Musik ^^ sie redet ohne Punkt und Komma und doch nichts brauchbares. Ich persönlich würde keine 5 Minuten neben ihr aushalten aber May mag sie und ohne Tuh wäre diese Mission sicher sehr schlecht ausgegangen denn irgendwie hat sie doch etwas in der Birne! Jedenfalls handelt sie so als hätte sie etwas in der Birne *lach*!

Gestaltung
Das Cover finde ich leider ganz und gar nicht schön. Mit der Handlung Bienen hätte man da ganz sicher etwas anderes hinbekommen. Die Biene in der Mitte finde ich ganz ok aber dieser Hintergrund hätte man einfach weglassen können.


Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich diese Geschichte wirklich gerne lesen da ich etwas humorvolles voller Spannung erwartet habe. Leider wurde ich sehr enttäuscht, die Story ist vor allem sehr verwirrend und unlogisch. Das einzige was mir an diesem Buch einigermassen gefallen hat sind die Charaktere, diese sind nämlich schon so verrückt dass man sie nicht erst nimmt sondern einfach nur noch den Kopf schüttelt. Die Geschichte an sich hätte eigentlich mehr potenzial gehabt (vielleicht mit weniger skurrilen Fakten und etwas mehr Romanze?) Es gibt sicher Leute die diese Geschichte super finden, für mich war sie jedoch leider gar nichts.

1/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
2/5 Punkte für die Spannung
2/5 Punkte für die Charaktere 
1.5/5 Punkte für die Gestaltung

Trotz allem danke ich dem Autoren, Herrn Thomas Maidan, für dieses Rezensionsexemplar, es war einmal etwas anderes.

Kommentare

  1. Hallo Denise,

    ich hatte genau das gleiche Problem wie du mit dem Buch. Der klappentext war so spannend, dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste.
    Bei lesen ist mir dann das gleiche aufgefallen und Beschreibungen haben gefehlt, sodass man einfach nur verwirrt war. Einfach zu viel von allem.

    Ich finde deine Rezension gut geschrieben :)

    Liebe Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu

      Dankeschön! Naja bei Lovelybooks hat es einige die begeistern davon sind ^^ ist wohl Geschmackssache. Schade, dass es nicht so war wie wir erwartet haben.

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  2. Das ist wirklich eine schöne und ehrliche Meinung. Ich habe das Buch auch noch vor mir, nur irgendwie festgestellt, dass das irgendwie Band 3 einer Reihe ist?! Der Autor meinte aber, man könne es auch eigenständig lesen (da bin ich ja etwas skeptisch). Ich bin gespannt, ob ich dieselbe Meinung haben werde wie du oder ob mich das Buch mehr begeistern wird.

    Liebste Grüße!
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nazurka

      Und wie hat dir das Buch gefallen?
      Ja, ich finde es wichtig bei einer Rezension auch das zu sagen was man denkt auch wenn uns die Bücher als Rezensionsexemplare gegeben wurden. Band 3? Echt? Wusste ich gar nicht ^^

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  3. Ja, es ist ein Genremix. Aber ich fand das große Ganze ganz sympatisch :-)

    Was passiert mit einem Kommentarsuchtie, wenn er nicht täglich seine Ration Kommentare bekommt? :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey

      Ja ich habe auch bei Lovelybooks einige gesehen die es gar nicht schlecht fanden. Das lesen ist und wird hoffentlich auch immer Geschmackssache bleiben, sonst wäre es ja langweilig :)

      Ich raste aus, kreische, tobe, verwüste alles ^^ zum Glück habe ich bis jetzt immer genug erhalten *lach*

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen