*Rezension* Amy on the Summer road - eine spezielle Reise zu zweit



















480 Seiten | cbj Verlag | 9. April 2012 | CHF 10.80 ; €8.99 | Original: Amy and Roger's Epic Detour



Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...
Quelle: Cbj Verlag

Ad astra per aspera - Auf rauen Pfaden zu den Sternen
Staatsmotto Kansas


Schreibstil & Story
Nachdem ich im letzten Herbst per Zufall auf das neueste Buch von Morgan Matson *Dreizehn Wünsche in einem Sommer* gestossen bin und mir ihr Schreibstil und ihre Ideen wirklich gut gefallen haben, wusste ich einfach, dass ich noch weitere Bücher von ihr lesen möchte! *Amy on the Summer road* konnte ich günstig bei Medimops kaufen, da musste ich einfach zugreifen :)

Leider hatte ich am Anfang ein bisschen Mühe richtig in die Geschichte rein zu kommen, es war zwar interessant aber nicht besonders spannend. Wisst ihr was mir an dieser Geschichte einfach gefehlt hat? Die Liebesgeschichte! Wenn man den Klappentext liest erwartet man doch einen tollen Roadtrip durch Amerika mit einer kitschigen Liebesgeschichte, oder etwa nicht? Doch leider freunden sich die zwei Hauptprotagonisten nur an und erst wirklich zum Schluss fängt dann eine richtige Liebesstory an. Und dann dieses Ende o.O, ich hasse es wenn Bücher so offen enden. Ich habe wirklich nichts dagegen wenn der Leser / die Leserin am Ende noch eine eigene Vorstellung der Zukunft gestalten kann aber nur ein bisschen Informationen wären hier doch noch schön gewesen ^^

Der Schreibstil von Morgan Matson war wie immer sehr bildhaft, lebendig und flüssig! Leider waren gewisse stellen im Buch ein bisschen langatmig geschrieben... Vor allem die langen Abschnitte in denen Sie nur im Auto sitzen und fahren, manchmal reden sie nicht einmal zusammen und so kann es nach einer Zeit langweilig werden wenn man nur etwas über Amy's Gedanken liest :) Da ich jedoch Bücher über Roadtrips oder auch sonstige Reiseerfahrungen wirklich liebe, fand ich auch dieses Buch sehr gelungen! Ich möchte auch unbedingt noch weitere Bücher von Morgan Matson lesen, könnt ihr mir eins empfehlen? 

Charaktere
Amy ist am Anfang extrem schüchtern, zurückgezogen und weiss einfach nicht wirklich was sie mit sich selber anfangen soll. Je länger die Fahrt dauert desto offener wird sie, sie fängt an sich über ihre Zukunft Gedanken zu machen, sie beginnt damit ihr Leben weiter zu leben! Da wir diese Geschichte in der Ich Perspektive von ihr lesen, erfährt man natürlich auch ihre innigsten Gefühle, ihre Gedanken und so hat man wirklich den Eindruck sie zu kennen.
Roger ist sehr lebendig und hat immer ein Lächeln im Gesicht :) Er ist so warmherzig und handelt in vielen Situationen einfach instinktiv richtig. Leider bekommt er seine Ex Freundin einfach nicht aus dem Kopf und aus diesem Grund geht es viel zu lange bis er endlich bemerkt dass auch Amy ihm etwas bedeutet. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes, ein perfekter Begleiter! 

Gestaltung
Das Cover von diesem Buch finde ich irgendwie nicht besonders Toll! Viele werden jetzt sicher fragen, wasss warum nicht?? Keine Ahnung aber ich finde, dass es viel besser ausgesehen hätte wenn sie entweder nur eine einsame Strasse genommen hätten oder ein Bild von Ihnen zwei im Auto oder auf der Motorhaube etc. So finde ich es komisch, als würde diese zwei einfach so vor der Strasse stehen und drauf schauen ^^
Was an diesem Buch gestalterisch jedoch echt top ist, sind die Illustrationen im Buch! Überall hat es Bilder, einerseits von Quittungen was sie alles gegessen haben :) oder Listen von ihren Songs... Echt super sind auch die Informationen über ihre Aufenthaltsorte, immer wenn sie bei einem anderen Staat in Amerika ankommen schreibt sie alle Infos davon auf, zum Beispiel das Staatsmotto etc. Sieht einfach super aus und entspannt das Lesen!


Amy on the Summer road hatte ich als meine Ferien Lektüre ausgewählt und wurde eigentlich trotz kleinen Macken nicht enttäuscht. Wie auch bei Dreizehn Wünsche für einen Sommer konnte mich Morgan Matson mit ihrem lebendigen und spannenden Schreibstil auch hier wieder packen und begeistern. Leider fehlte mir die Liebesgeschichte hier doch sehr, denn richtig begonnen hat sie erst in den letzten 30-40 Seiten. Und dann das Ende o.O, für mich viel zu Offen, aber das ist ja Geschmackssache :). Ob an Strand, in der Badi oder einfach nur auf der Terasse, Amy on the Summer road ist als Sommerlektüre bestens geeignet, kann ich jedem nur empfehlen.

3/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
3/5 Punkte für die Spannung
3/5 Punkte für die Charaktere 
2.5/5 Punkte für die Gestaltung



Ich weiss, dass man das auf Postkarten so schreibt, aber diesmal
ist es wirklich, wirklich wahr: 
Es wäre so schön, wenn du auch hier wärst.



Keine Kommentare