*Rezension* Verliebt in sieben Stunden - Wie man Frauen wirklich ansprechen soll!





















188 Seiten | Deuticke Verlag | 2. Februar 2015 | CHF 16.05 ; €14.90 | 
Original: Sette ore per farti innamorare


Paolo hat nicht nur seine Verlobte (nachdem er sie mit seinem Chef erwischt hat), sondern auch seinen Job bei einer Wirtschaftszeitung verloren. Ein Selbstmordversuch scheitert. Da tut sich zumindest beruflich eine Alternative auf: "Macho Man". Paolo ist mäßig begeistert, als er über den Kurs „Die Kunst der Verführung“ schreiben soll. Zu seiner Überraschung ist die Kursleiterin eine Frau: Valeria, mit klaren Vorstellungen, wie es sich verhält zwischen Frauen und Männern. Giampaolo Morelli, in Italien ein bekannter Schauspieler, ist mit seinem Roman eine wunderbare italienische Komödie gelungen.

Schreibstil und Story
Die kleine Leseprobe welche ich bei Vorablesen über dieses Buch lesen konnte hat mein Interesse geweckt und somit habe ich mich dann auch für das Buch beworben! Als ich erfahren habe, dass ich eine der Glücklichen bin die das Buch erhält freute ich mich schon riesig, endlich diese Geschichte weiter lesen zu können. Leider war es dann jedoch so, dass sie eines der Spannendsten Teile des Buches gleich für die Leseprobe gebraucht haben und der Rest nicht nach meinen Erwartungen geschrieben war! Die Story beginnt sehr stockend, ich hätte mühe wirklich in die Geschichte rein zu kommen und als ich die Charaktere dann endlich ein bisschen besser verstand und kennen gelernt hatte, war die Geschichte auch schon zu ende. Paolo ist verlobt, wird bald befördert und liebt sein Leben, bis alles ruiniert wird indem er seine verlobte mit seinem Chef im Bett erwischt! Seine Verlobte ist weg, sein Job ist weg und sogar sein Selbstmord ist gescheitert, tiefer kann man nicht sinken. Nach langer erfolgloser Suche nach einem neuen Job wird er endlich angestellt, aber was soll das den für eine Zeitung sein? "Macho Man" Tipps und Tricks für Männer! Im Auftrag dieser Zeitung soll er dann an einem Anmachekurs teilnehmen und darüber berichten... Wer hätte gedacht, dass eine Frau diesen Kurs leiten würde? Und dazu noch so eine hübsche. Paolos Artikel über die Kunst der Verführung sind der Renner und als Valeria, die Kursleiterin, ihn auch noch hilft seine Verlobte zurück zu gewinnen scheint sein Leben wieder in Ordnung zu sein! Aber ist es überhaupt das, was er will?
Das was Valeria den Männern im Kurs beibringt fand ich eigentlich gar nicht schlecht, ich dachte mir immer wieder ob diese Anmache wohl auch bei mir funktionieren würde und bei einigen muss ich zugeben, nicht schlecht darauf wäre ich wohl auch reingefallen! Die Liebesgeschichte fand ich jedoch sehr vorhersehbar und ein bisschen lasch, es fehlten einfach die Leidenschaftlichen Momente. 

Charaktere
Informationen über die Charaktere sind in dieser Geschichte Mangelware. Ich weiss gar nicht genau was ich euch über die Personen im Buch erzählen soll, weil ich selber viel zu wenig weiss! Paolo scheint ganz ok zu sein, manchmal ein bisschen Melodramatisch und während 60% des Buches eher schlecht gelaunt. Valeria ist witzig und ihre Kürse haben es mir angetan, aber manchmal weiss sie einfach nicht was sie will oder kann es den anderen nicht vermitteln :) sie zeigt jedem wie es geht aber selber macht sie es irgendwie auch nicht richtig! Trotz allem habe ich sie ins Herz geschlossen, sie hat Humor und dass sie sogar den Kollegen ihres Vaters im Altersheim Tipps gibt wie sie die Frauen bezirzen können ist einfach nur Süss! Der nerfigste Charakter den ich seit langem in einem Buch gehabt habe ist jedoch Ciro! Mein Gott der lässt einen ja nie in Ruhe, aufdringlich und selbstverliebt mehr kann man über ihn nicht sagen. Natürlich hat er Paolo in seinen schweren Zeiten beigestanden und doch kann ich ihn einfach nicht ausstehen.

Gestaltung
Mir gefällt das Cover gar nicht :) die Zeichnung von dieser Frau ist so komisch, meiner Meinung nach hätte man zu dieser Geschichte etwas viel passenderes finden können. Aus Neugierde habe ich dann auch nach dem Italienischen Cover gesucht und finde diesen viel passender! Damit ihr wisst was ich meine blende ich euch diesen unten ein! Der Mann ist echt Hübsch olala und passt zu Paolos Charakter und auch die Frauen sind ungefähr so wie ich sie mir vorgestellt hatte. 



Die Story an sich finde ich wirklich keine Schlechte Idee aber meiner Meinung nach hätte diese noch viel mehr Potential. Valeria mit ihrer Herzlichkeit und ihren Tipps und Tricks voller Humor hat für mich die Geschichte gerettet den Paolo ist vielleicht von Aussehen mein Typ aber vom Charakter so gar nicht. Für mich muss ein Mann flexibel, liebenswürdig und lebendig sein, was Paolo nicht bieten kann. 188 Seiten sind einfach zu wenig um das Potential dieser Idee voll ausschöpfen zu können, man lernt die Charakter fast gar nicht kennen und auch die Abschnitte über den Kurs sind viel zu Kurz. Sobald man den Eindruck hat endlich in die Geschichte rein zu kommen ist sie auch schon fertig. Die Geschichte konnte mich immer wieder zum Lachen bringen und die Idee hat mir an sich ganz gut gefallen aber die Umsetzung war nicht so meins. Vielleicht gibt es ja noch eine Fortsetzung davon welche dann mit mehr Einzelheiten rausrückt.

2.5/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
2/5 Punkte für die Spannung
3/5 Punkte für die Charaktere 
2.5/5 Punkte für die Gestaltung


Ich danke Vorablesen sowie dem Deuticke Verlag für dieses Rezensionsexemplar, es hat mich zwischendurch ganz gut unterhalten ich habe einfach nach der Leseprobe mehr erwartet da diese sehr gezielt ausgewählt wurde und einfach gleich einer der besten Passagen im Buch war.


Kommentare

  1. Hallo :)
    Ich habe dich für den Liebster award nominiert
    Wenn Du wissen magst wie das geht und was das ist das findest Du hier :)
    http://buechertraumzeit.blogspot.de/
    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu vielen Dank schaue gleich einmal vorbei.

      Gruss
      Denise

      Löschen