*Rezension* PAN




464 Seiten | Carlsen Verlag | 23. Dezember 2013 | Teil 1 von 3 Reihe: PAN | CHF 11.60 ; €8.99 


Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will.
Quelle: Carlsen Verlag


Irgendwie hat es Sandra Regnier geschafft, mich an die Geschichte zu fesseln, auch wenn nie wirklich etwas passiert. Während der ganzen Geschichte fragt man sich wann Felicity endlich herausfindet, was für sie vorbestimmt ist und zu was sie fähig ist. Sogar am Ende weiss sie es noch nicht wirklich! 
Das Alltägliche wurde in dieser Geschichte so gut geschrieben, dass man immer weiterlesen will und das Buch nicht mehr aus der Hand gibt. 
Auch die Protagonistin Felicity, die eindeutig eine ganz spezielle Hauptperson ist, war mir sofort mit all ihren Freunden sehr sympatisch. Lee dagegen ging mir auf die nerven weil er immer noch ständig mit Felicity 2 rummachte. Als er aber die sogenannte Looser Clique verteidigt und hilft wird auch er mir immer sympatischer. 
Sehr schön an diesem Buch ist auch, dass man immer wieder herzhaft lachen muss! Die ganze Geschichte ist sehr flüssig und locker geschrieben.


Eine wunderschöne Geschichte die einem nicht mehr loslässt sobald man damit angefangen hat. Das Ende des 1. Teils verspricht einem, dass die Fortsetzung sehr wahrscheinlich auch spannender wird. Jetzt weiss Felicity ja auch ein bisschen zu was sie in der Lage ist. Auf jedem Fall ein gelungener Auftakt zu einer Trilogie, freue mich riesig auf die Fortsetzung.

4/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
3.5/5 Punkte für die Spannung
4/5 Punkte für die Charaktere 
3/5 Punkte für die Gestaltung





1 Kommentar

  1. Und noch eine: https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/29/das-geheime-vermachnis-des-pan-01-von-sandra-regnier/

    AntwortenLöschen